CCTV Checklist

CCTV Checklist

Checkliste für die Installation von Videoüberwachungskameras | CCTV-Überprüfung

Die CCTV Checklist für die Installation von Videoüberwachungskameras bietet eine strukturierte Anleitung für eine effektive Einrichtung. Sie umfasst die Wahl der optimalen Standorte, die Auswahl der passenden Kameratypen, Berücksichtigung der Lichtverhältnisse sowie der Umgebungsbedingungen. Ein unverzichtbares Tool um Sicherheitssysteme professionell und effizient zu installieren. Zudem kann die CCTV-Checkliste auch für die CCTV-Überprüfung von Bestandssystemen verwendet werden, insbesondere wenn es regelmäßig zu Falschalarmen (hohe Falschalarmquote) oder sonstigen Detektionsproblemen kommt.

CCTV Checklist

Welchen Zweck soll die Videoüberwachung dienen?

Welche privaten bzw. öffentlichen Bereiche sollen überwacht werden? Befinden sich diese im Innen- und/oder Außenbereich?

In einer CCTV Checklist festlegen was detektiert und analysiert werden soll, z. B. in einem geschützten Bereich das Vorhandensein verlassener Gegenstände oder das Nichteinhaltung der üblichen Verkehrsrichtung durch Fahrzeuge und Personen.

Überwachungsqualität nach DIN EN 62676-4, überwachen `{`12,5 Px/m`}`, detektieren `{`25 Px/m`}`, beobachten `{`62,5 Px/m`}`, erkennen `{`125 Px/m`}`, identifizieren `{`250 Px/m`}` oder überprüfen `{`1000 Px/m`}` festlegen. Die CCTV-check Redaktion empfiehlt mindestens die Qualitätsstufe ERKENNEN mit 125 Pixel pro Meter.

Festlegung ob Außeninstallation allwettertauglich bei Tag und Nacht detektieren soll.

Alle Werte für Videoüberwachungskameras gelten normal für Tagbetrieb bei mindestens 1000 Lux (verregneter Sommertag).

Zur effektiven Überwachung in der Nacht empfehlt sich der Einsatz von separaten zusätzlichen Infrarot- bzw. Weißlichtscheinwerfern.

Allwettertauglichkeit (Regen, Schnee, Nebel) bedarf einem ganzheitlichen Ansatz mit in jedem Fall dem Einsatz von Wärmebildkameras und u. U. zusätzlichen LiDAR- bzw. Radar-Meldern.

Kamerastandorte festlegen, immer außerhalb des Handbereichs, CCTV Checklist empfiehlt mindestens in 3,5 Meter Höhe. Ist dies nicht möglich, z.B. im Innenbereich, u. U. vandalismusgeschütztes Schutzgehäuse verwenden.

Mögliches Standardpasswort der Videosicherheitskamera umgehend nach Inbetriebnahme abändern und wenn die Möglichkeit besteht, eine Zwei-Faktor-Authentisierung einrichten.

Der Betrachtungswinkel zwischen Überwachungskamera und Zielobjekt sollte immer kleiner 22,5° sein um optimale Detektions- und Analyseergebnisse zu erhalten.

Um gute Analyseergebnisse zu erzielen ist auf eine hohe Kamera-Standortsteifigkeit zu achten. Besonders bewährt haben sich Ziegel- und Betonwände sowie Schleuderbetonmasten. Hingegen ungeeignet erscheinen z. B. Peitschenmasten und Auslegermasten.

Bei West-Ost ausgerichteten Standorten Sonnenauf- und Sonnenuntergang beachten, Blendung.

Es ist darauf zu achten, dass sich im Detektionsbereich keine Sträucher, Bäume oder Fahnenmasten befinden.

Bei Kamera-Installationen und der Einrichtung von Analyseverfahren im Herbst und Winter ist der Vegetationszuwachs im Frühjahr und Sommer zu berücksichtigen.

Bevorzugte Kameraform festlegen (Dome, Box, Bullet ... ). CCTV Checklist empfiehlt die Verwendung von feststehenden Überwachungskameras.

Grundsätzlich nie an die technischen Auflösungsgrenzen einer Überwachungskamera gehen. Große Distanzen immer durch mehrere Kameras abdecken.

Soll für die Nachtsicht die in der Videoüberwachungskamera möglicherweise integrierte Infrarot LED verwendet werden ist darauf zu achten, dass die Kamera auf keine reflektierenden Flächen blickt.

In der Regel reicht die in Überwachungskameras integrierte IR-LED für Erkennungs- und Identifizierungszwecke nur bis etwa 10 Meter.

Soll der Kamerastandort in der Nacht nicht erkennbar sein, so ist eine Kamera mit einer 940 nm IR-LED bzw. ein 940 nm IR-Scheinwerfer einzusetzen.

Überwachungskoordinaten ermitteln, Objektentfernung (z. B. vom Kamerastandort bis zur Einfriedung) und Objektbreite (z. B. Zaunlänge) sowie die Objekthöhe (in der Regel soll ein Mensch erkannt werden, also bis 2 Meter.

Überwachungskoordinaten (Objektentfernung + Objektbreite) in CCTV-FINDER eingeben und je nach Preisvorstellung Überwachungskamera aussuchen.

Öffentliche Bereiche erfordern für Flächen und/oder Personen eine Privatzonenmaskierung, eine Anonymisierung der Videoanalyse ( Vollfarb- oder Mosaikmaskierung, dynamische Maskierung, KI-basierte Maskierung).

Alle Überwachungskameras welche mit dem Internet verbunden sind regelmäßig auf Softwareupdates prüfen, dies gilt grundsätzlich für alle Systeme. Nur bei wirklich reinen Inselnetzten welche keinerlei Verbindung zum Internet haben, gilt der Grundsatz "Never touch a running System".

CCTV Checklist empfiehlt aus Sicherheitsgründen wenn möglich auf WLAN-Überwachungskameras zu verzichten.

Die Sensorgröße einer Überwachungskamera wirkt sich direkt auf die Bildqualität aus. Je größer der Sensor umso besser ist die Bildqualität besonders bei schlechten Lichtverhältnissen. Daher sind z.B. 4K-Kameras zu bevorzugen welche große Bildsensoren (Pixelgröße) haben. Der Sensorvergleich ist natürlich nur auf gleiche Auflösungen anzuwenden, also beispielsweise nur auf 4K-Kameras untereinander.

Sicherheit darf nie ein Zufallsprodukt sein, sondern das Ergebnis sorgfältiger Planung und professioneller Umsetzung, die vorliegende CCTV Checklist soll dabei helfen den Schutz maßgeblich zu erhöhen.

CCTV Checklist empfiehlt in urbaner Umgebung bei der Verwendung von Videoanalyse die Infrarot-LEDs von Kameras zu deaktivieren und stattdessen abgesetzte LED-Scheinwerfer einzusetzen. IR-LEDs locken Spinnen an welche in der Folge (Spinnennetzte) die Analyse wie Nachtsicht beeinträchtigen.

Platzierung von Hinweisschildern "Achtung Videoüberwachung" nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Geeignete Überwachungskameras zur Umsetzung der CCTV Checklist finden sich unter Produkte in der Kategorie Videosicherheitskameras. Mehr Hintergrundinformationen zur maßgeblichen DIN EN 62676-4 VDE 0830-71-4:2016-07 auf welcher u. a. die vorliegende CCTV Checklist basiert, finden sich in der Norm selbst.

NUTZUNG | HAFTUNG
Die Checkliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und basiert auf Erfahrungswerten der CCTV-check Redaktion.